Pflichtteil geltend machen

Teaser Pflichtteil geltend machen

Nahe Angehörige, die durch einen Erbvertrag oder ein Testament enterbt wurden, haben Anspruch auf einen gesetzlich geregelten Pflichtteil.

Allerdings stellt die Geltendmachung von Pflichtanteilsansprüchen immer dann eine besondere Herausforderung dar, wenn kein gutes Verhältnis zum Erben besteht oder Unklarheiten über die genauen Vermögensverhältnisse des Erblassers zum Zeitpunkt des Todes herrschen. Das ist zum Beispiel dann der Fall wenn der Verdacht der Vermögensverschiebung zu Lasten des Pflichtberechtigten besteht.

Durch unsere 20-jährige Erfahrung auf dem Gebiet des Erbrechts steht Ihnen unsere Kanzlei als kompetenter Partner in allen Fragen der Pflichtteilsgeltendmachung zur Seite. Dabei gelingt es uns in 95% aller Fälle eine schnelle und zudem außergerichtliche Einigung zu erzielen.

Pflichtteil – Wem er zusteht

Der Pflichtteil oder auch Pflichtanteil ist ein gesetzlich geregelter Geldanspruch, der Kindern, Ehegatten und in speziellen Fällen auch Eltern trotz testamentarischer Enterbung eine finanzielle Mindestbeteiligung am Nachlass des Verstorbenen zusichert. Dieser Pflichtanteilsanspruch kann außerdem von Kindern gegenüber einem hinterbliebenen Elternteil geltend gemacht werden, wenn zuvor ein sogenanntes „Berliner Testament“ erstellt wurde, in dem sich die Eltern gegenseitig als Erben eingesetzt haben.

In einigen Fällen steht enterbten Angehörigen zusätzlich zum eigentlichen Pflichtteilsanspruch ein Pflichtteilsergänzungsanspruch zu. Dieser kann entstehen, wenn der Erblasser bereits zu Lebzeiten Schenkungen vorgenommen hat und damit die Pflichtteilsansprüche geschmälert wurden.

Grundsätzlich steht Pflichtteilsberechtigten allerdings ausschließlich eine finanzielle Beteiligung am Nachlass zu, die stets der Hälfte des gesetzlichen Erbteils entspricht. Der Pflichtteil wird folglich nur in Form von Geld ausgeglichen, womit kein Anspruch auf einzelne Gegenstände des Nachlasses wie beispielsweise Immobilien besteht.

Pflichtteilsberechtigt gegenüber dem Erblasser sind:

  • Ehegatten sowie eingetragene Lebenspartner
  • (adoptierte) Kinder
  • Enkel, Urenkel (wenn deren Eltern bereits vor dem Erblasser verstorben sind)
  • Eltern (wenn der Erblasser keine eigenen Kinder hatte)

Kontakt

Tim Ladwig

Rechtsanwalt
Vorsorgeanwalt

(02841) 27444

E-Mail schreiben

Pflichtteil einfordern – Das ist zu beachten

Viele Pflichteilberechtige verzichten auf ihren ihnen gesetzmäßig zustehenden Pflichtteil – entweder weil ihnen als Laien nicht bekannt ist, dass ihnen ein Pflichtteil zusteht oder Ihnen der Überblick über die genauen Vermögensverhältnisse des Erblassers und die damit verbundene Höhe des Pflichtteilanspruchs fehlt oder weil sie die entsprechenden Verjährungsfristen zur Geltendmachung verstreichen lassen. In vielen Fällen versuchen Erblasser zu Lebzeiten auch durch die Verschiebung ihres Vermögens einen Pflichtteilsberechtigten glauben zu lassen, mit wenig Vermögen bzw. mittellos verstorben zu sein, obwohl tatsächlich für den Pflichtteil relevante Vermögenswerte vorhanden sind.

Deshalb empfiehlt es sich, Pflichtteilsansprüche sowie eventuelle Pflichtteilsergänzungsansprüche oder Zusatzpflichtteile mit Hilfe juristischer Unterstützung professionell geltend zu machen. So stellen Sie sicher, dass tatsächlich alle entscheidenden Auskünfte erteilt werden und zudem sämtliches Vermögen, das für die Berechnung des Pflichtteils relevant ist, ermittelt wird.

Pflichtteil geltend machen: Überblick über den Ablauf

Durch unsere 20-jährige Erfahrung in allen Facetten des Erbrechts verfügt unsere Kanzlei über eine umfassende Expertise im Hinblick auf die Pflichtteilgeltendmachung.

Wir wissen, welche Schritte zu unternehmen sind, damit Sie tatsächlich das Geld erhalten, das Ihnen gesetzmäßig zusteht. Wir berechnen Ihre Pflichtteilsansprüche und setzen sie für Sie durch. Dabei beachten wir stets Verjährungsfristen, prüfen diese und ergreifen rechtzeitig verjährungshemmende Maßnahmen. Im Regelfall finden wir eine Möglichkeit, Pflichtteilsansprüche außergerichtlich durchzusetzen. Bei außergerichtlichen Einigungen erhalten wir unser Honorar erst dann, wenn Ihr Pflichtteil ausgezahlt wurde. Sollte eine außergerichtliche Klärung einmal nicht möglich sein, stehen Ihnen unsere Anwälte für Erbrecht zur Seite und vertreten Ihre Interessen beim Einklagen des Pflichtteils mit Nachdruck vor Gericht.

Der einfachste Weg zu Ihrem Pflichtteil – online und ohne Besuch beim Anwalt

Sie möchten Ihren Pflichtteil mit professioneller Unterstützung geltend machen, wohnen aber weit weg von uns oder aber haben wenig Zeit für einen persönlichen Besuch beim Anwalt? Dann ist der Weg über unser Online-Formular der richtige! Sobald Sie uns beauftragt haben, kontaktieren wir Sie Ihrem Wunsch entsprechend telefonisch oder per Mail, um die wesentlichen Eckpunkte Ihres Falls aufzunehmen. Ihre Angaben werden dabei selbstverständlich streng vertraulich behandelt und unterliegen der anwaltlichen Schweigepflicht.

Gelbke Rechtsanwälte – Ihre Experten für Fragen zur Pflichtteilgeltendmachung in Moers, Düsseldorf und Ratingen.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem unserer Experten im Bereich des Erbrechts – ob telefonisch, per E-Mail oder direkt vor Ort in einem unserer Kanzleibüros in Moers, Ratingen oder Düsseldorf.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Ihre Anfrage an uns

47441 Moers
Homberger Str. 33-35
Tel.: (0 28 41) 2 74 44
Fax: (0 28 41) 2 74 43

40479 Düsseldorf
Prinz-Georg-Str. 91
Tel.: (02 11) 9 71 59 22
Fax: (0 28 41) 2 74 43

40878 Ratingen
Freiligrathring 1
Tel.: (0 21 02) 9 93 47 18
Fax: (0 28 41) 2 74 43