Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten

Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten | Gelbke Rechtsanwaelte

In einer immer älter werdenden Gesellschaft haben viele Menschen die Sorge, bei einer späteren Pflegebedürftigkeit die damit verbundenen Kosten nicht tragen zu können. Denn oftmals reicht die staatliche Pflegeversicherung im Falle einer Heimunterbringung nicht ansatzweise aus, um die anfallenden Kosten zu decken.

Dies hat zur Folge, dass der Betroffene zusätzlich sein Einkommen, d. h. seine Rente und darüber hinaus auch sein im Laufe des Lebens erwirtschaftetes Vermögen einsetzen muss, um für seine Pflege aufzukommen. Außerdem werden alle Schenkungen der letzten 10 Jahre zurückgefordert.

Um dies erfolgreich zu verhindern, empfiehlt es sich, bereits frühzeitig an einen Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten in Form einer sogenannten vorweggenommenen Erbfolge zu denken.

Seit 20 Jahren steht unsere Kanzlei ihren Mandanten in allen Facetten des Vermögensschutzes und des Nachlassmanagements als kompetenter Partner zur Seite. Als Spezialisten auf dem Gebiet des Erbrechts unterstützen wir Sie dabei, Ihr Vermögen mittels professionell gestalteter Übertragungen dauerhaft zu bewahren und sich damit im Falle einer Pflegebedürftigkeit bestmöglich abzusichern.

Warum ein Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten sinnvoll ist

Eine Pflegebedürftigkeit im Alter kann neben emotionalen Aspekten für den Betroffenen und seine Angehörigen schnell auch zu einer finanziell äußerst belastenden Situation werden. Der Grund: Pflege im Alter ist teuer. Ein Platz in einem Alters- oder Pflegeheim kostet beispielsweise in Nordrhein-Westfalen durchschnittlich 4.000 Euro monatlich. Von dieser Summe wird allerdings nur ein Bruchteil über die gesetzliche Pflegestufe abgedeckt. Eine längere Pflegebedürftigkeit hat damit zwangsläufig zur Folge, dass in kürzester Zeit das gesamte Vermögen bis zu einem Schonbetrag von 2.600 Euro aufgebraucht wird. Dieser reicht nicht einmal, um die Kosten für eine Beerdigung zu decken.

Umso erschreckender ist, dass Selbstzahler von Pflegekosten nicht etwa wie Privatpatienten behandelt werden, sondern genau denselben Pflegestandard erhalten wie jeder andere: Alle Bewohner eines Pflegeheims erhalten das gleiche monatliche Taschengeld von ca. 150 Euro, die gleiche Unterbringung und das gleiche Essen.

Nur die professionelle Gestaltung von Übertragungsverträgen auf Basis der vorweggenommen Erfolge bietet Ihnen im Vorfeld die Möglichkeit, Ihr Vermögen dauerhaft vor dem Staat zu schützen. Unsere auf Vermögensschutz spezialisierte Kanzlei hat insbesondere auf dem Gebiet des Schutzes vor Pflegeheimkosten langjährige Erfahrung und eine umfassende Expertise.

Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten erfolgreich gestalten

Der sicherste Weg, Ihr Vermögen – wie beispielsweise das Eigenheim – vor Pflegeheimkosten zu schützen, besteht im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Übertragungsvertrag, bei dem Vermögenswerte bereits zu Lebzeiten an die späteren Erben, im Regelfall die Kinder, weitergegeben werden. Wichtig ist dabei, dass diese Übertragung nicht im Rahmen einer einfachen Schenkung gestaltet wird. Denn diese kann innerhalb von zehn Jahren rückgängig gemacht werden, sodass in diesem Fall der Zugriff des Sozialhilfeträgers nicht verhindert werden kann.

Eine ideale Lösung zum Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten bildet deshalb ausschließlich ein professionell gestalteter Übertragungsvertrag, innerhalb dessen Vermögenswerte zwar übertragen werden, der Übertragende wirtschaftlich betrachtet aber dennoch Eigentümer bleibt. Nur so wird die bestmögliche Absicherung garantiert und es wird zudem das Anfallen von Schenkungssteuern vermieden. Auch wenn Eltern ihr Vermögen auf ihre Kinder übertragen, ist dies wirtschaftlich betrachtet die günstigste Lösung, da in den seltensten Fällen Unterhalt für die Eltern zu zahlen ist.

Gelbke Rechtsanwälte – Ihr Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten aus kompetenten Händen

Mit der professionellen Unterstützung eines Experten auf dem Gebiet des Erbrechts stellen Sie im Vorfeld die bestmögliche Absicherung Ihres Vermögens im Falle einer Pflegebedürftigkeit im Alter sicher. Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir, wie Übertragungen zum Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten gestaltet werden müssen, um spätere Probleme zu vermeiden. Gerne beraten Sie unsere spezialisierten Anwälte umfassend über die Vor- und Nachteile von Übertragungen und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen eine auf Ihren Einzelfall maßgeschneiderte Lösung zum Schutz Ihres Vermögens.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin in einem unserer Kanzleibüros in Moers, Ratingen oder Düsseldorf oder bei Ihnen zu Hause.

Kontakt

Björn Jennert

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht

(02841) 27444

E-Mail schreiben

Diese Themen könnten Sie außerdem interessieren:

Ihre Anfrage an uns

Gelbke Rechtsanwälte Icon Anschrift

Kanzlei Moers

Homberger Str. 33-35
47441  Moers
Tel.: (02841) 27444
Fax: (02841) 27443

Gelbke Rechtsanwälte Icon Anschrift

Kanzlei Düsseldorf

Prinz-Georg-Str. 91
40479  Düsseldorf
Tel.: (02 11) 9 71 59 22
Fax: (0 28 41) 2 74 43

Gelbke Rechtsanwälte Icon Anschrift

Kanzlei Ratingen

Wallstr.16
40878 Ratingen
Tel.: (0 21 02) 9 93 47 18
Fax: (0 28 41) 2 74 43

Gelbke Rechtsanwälte Icon Anschrift

Kanzlei Krefeld

Uerdinger Str. 543
47800 Krefeld 
Tel. (02151) 1530 880
Fax: (0 28 41) 2 74 43