Gelbke Rechtsanwälte
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"ec9c1":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"ec9c1":{"val":"rgb(57, 163, 209)","hsl":{"h":198,"s":0.62,"l":0.52,"a":1}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"ec9c1":{"val":"rgb(57, 163, 209)","hsl":{"h":198,"s":0.62,"l":0.52,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__

Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten

Was passiert, wenn Sie oder Ihre Frau zum Pflegefall werden?

Wenn Sie im Alter pflegebedürftig werden, ist das alleine schon eine große Herausforderung für Sie und Ihre Familie. Da wollen Sie sich ganz sicher nicht auch noch mit finanziellen Sorgen herumschlagen müssen.

Es ist aber leider so: Pflege im Alter ist teuer. Ein Platz in einem Alters- oder Pflegeheim kostet in Nordrhein-Westfalen monatlich durchschnittlich 4.500 Euro. Von dieser Summe wird nur ein Bruchteil durch ihre gesetzliche Vorsorge abgedeckt. Danach werden Sie zur Kasse gebeten – in Höhe von ca. 2.500 Euro, und zwar jeden Monat. Durch eine längere Pflegebedürftigkeit wird also innerhalb kürzester Zeit Ihr gesamtes Vermögen bis zu einem Schonbetrag von 5.000 Euro aufgebraucht.

Rechnen Sie einfach Ihr Vermögen durch 2.500. Dann wissen Sie, in wie vielen Monaten die Ersparnisse Ihres gesamten Lebens dahin geschmolzen sind!

Und welche Pflege bekommen Sie dann für Ihr hartverdientes Geld?

Sie erwarten jetzt vielleicht, dass Sie als Selbstzahler von Pflegekosten wie ein Privatpatient behandelt werden. Das ist aber leider nicht der Fall! Nein, sie bekommen genau denselben Pflegestandard wie allen anderen Bewohner eines Pflegeheims auch: das gleiche monatliche Taschengeld von ca. 150 Euro, die gleiche Unterbringung und das gleiche Essen.

Wir meinen, es ist nicht gerecht, wenn derjenige bestraft wird, der sein Leben lang Leistung gebracht und sich etwas Eigenes geschaffen hat. In unserer Kanzlei haben wir jeden Tag mit verunsicherten oder verzweifelten Menschen zu tun – wir wissen, wie sich das anfühlt. Daher ist es uns eine Herzensangelegenheit, Ihnen zu helfen!

Achtung Falle: Schenkung

Viele meinen jetzt, das Problem mittels einer Schenkung lösen zu können. Bitte beachten Sie, dass hier der sogenannte Sozialhilferegress zur Anwendung kommt. Das bedeutet, dass die Sozialhilfeträger bei Gewährung von Sozialhilfe einen Anspruch auf Rückforderung der Schenkung haben – auf gut deutsch: Ihr Haus ist dann weg! Das gilt für alle Schenkungen innerhalb der letzten 10 Jahre.

IMMOBILIENRettungsplan

Um Ihr Vermögen sicher und dauerhaft vor dem Staat schützen zu können, müssen Sie jetzt aktiv werden!

Unser IMMOBILIENRettungsplan bietet den sichersten Weg, Ihr Eigenheim vor Pflegeheimkosten zu schützen – und zwar durch vorweggenommene Erbfolge. Dieser spezielle Übertragungsvertrag regelt bereits zu Lebzeiten die Weitergabe Ihrer Vermögenswerte an Ihre Kinder. Sie als Übertragender bleiben dabei in wirtschaftlicher Hinsicht dennoch Eigentümer – dank Nießbrauch- und Wohnungsrechten.

Wir garantieren Ihren Erfolg:
Unsere Verträge sind in den 25 Jahren unseres Bestehens NOCH NIE erfolgreich angefochten worden!

Wir beraten Sie gerne

Mein Name ist Silvia Gelbke. 

Ich bin Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht.

Ich bin spezialisiert auf die Themen Vermögensschutz vor Pflegeheimkosten, Vorsorgeverfügungen und Behindertentestament.

In einem ausführlichen Gespräch kläre ich mit Ihnen, ob der IMMOBILIENRettungsplan für Sie funktioniert. Die Kosten für das Gespräch belaufen sich auf 190 Euro (+MwSt) und werden Ihnen bei späterer Zusammenarbeit selbstverständlich angerechnet.

Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gerne!

Wir betreuen Mandanten im gesamten Bundesgebiet.

Sie wohnen außerhalb von Nordrhein-Westfalen und befürchten hohe Reisekosten oder unpersönlichen Service? Keine Sorge, wir sind gerne per Telefon oder Videokonferenz für Sie erreichbar!

Hausbesuche

Auf Wunsch besuchen wir Sie auch gerne zuhause. Dort können wir Ihr Anliegen ganz in Ruhe in Ihrer gewohnten Umgebung besprechen.